SCHUDNIJ ZDROWO z Tourmedica! - kliknij i umów darmową konsultację z dietetykiem Naturhouse

Medizintourismus in Polen

Zum Medizintourismus in Polen gehören ebenfalls Spa-Hotels und Wellness

Polnische Praxen, SPA- und Kurorte sind preislich für Medizintouristen sehr attraktiv. Erfahren Sie, aus welchen Ländern sich Patienten zu uns begeben um sich hier behandeln zu lassen.

In kurzer Zeit ist Polen zu einem wichtigen Zentrum des weltweiten Medizintourismus geworden. Man kann davon ausgehen, dass es Polen schon bald zum Marktführer in Mittel-Osteuropa bringen wird – schon jetzt befindet es sich in der Spitzengruppe, gleich nach Ungarn und Tschechien. Für Polen spricht nicht nur, dass es das größte der genannten Länder ist, sondern dazu auch das differenzierteste dieser Länder, mit sehr viel besseren Entwicklungsperspektiven. Beispielhaft sei das große Interesse US-amerikanischer Patienten an der polnischen Implantologie genannt. Im Angesicht des großen Potenzials werden polnischen Zahnmedizinern seit 2009 Weiterbildungen im Bereich der Zahnimplantologie an der renommierten New York University angeboten.

Ausländische Gäste kommen zu uns, um sich in Polen zahnärztlichen Eingriffen zu unterziehen und in die Hände der Plastischen Chirurgie zu begeben. Beliebt sind auch folgende Teilbereiche der Medizin: Orthopädische Behandlungen, Augenchirurgie, Herzchirurgie, Schönheitsmedizin und Kuren.

Plastische Chirurgie oferta specjalna!
wybierz miasto, w którym chcesz wykonać
Sprawdź ofertę »

Das Hauptziel der Medizintouristen sind schöne Städte mit guter Flughafenanbindung, daher rührt die Beliebtheit von Krakau, Warschau, Breslau und Stettin. Ausländische Patienten werden auch von der guten Qualität in vielen modernen Kliniken, dem herausragend geschulten Personal, das problemlos in diversen Fremdsprachen kommunizieren kann, und auch (oder vor allem) von den niedrigen Preisen angezogen. Auf der Internetseite www.medicaltourism.pl wird Polen als „Niedrigpreisparadies" beworben.

Die plastischen Operationen sind in Polen 30-40 % günstiger.

Es stimmt, dass die Preisunterschiede leicht ins Auge fallen. Der Durchschnittspreis für die Einpflanzung eines Zahnimplantats (mit Krone und Brücke) beträgt in der Europäischen Union ca. 1.600-2.400€, in Polen jedoch nur 1200€. Das Informationsportal Dental Tourism Guide schätzt die Durchschnittskosten für eine Behandlung (Röntgenaufnahme, professionelle Zahnreinigung und Zahnpolierung, zwei Zahnfüllungen und fünf Kronen) auf 2.799 Pfund in Großbritannien, und in Polen auf weniger als die Hälfte, nämlich 1.150 Pfund. Was Schönheitsoperationen betrifft, so kostet beispielsweise eine Liposuktion (Fettabsaugung) in Deutschland durchschnittlich 3.000€, in Großbritannien 4.850€, während man in Polen lediglich um die 1.000€ ausgeben müsste. Ähnlich ist die preisliche Lage bei Nasenkorrekturen – während man in der Bundesrepublik durchschnittlich 3.500€ zahlen muss (in Großbritannien gar 5.000€!) betragen die Kosten in Polen nur einen Bruchteil dessen – 1300€ (Angaben von IQ Medica). Es wundert also keineswegs, dass in polnischen Kliniken immer häufiger Patienten aus Großbritannien, Irland, den skandinavischen Staaten und Kanada vorstellig werden. Nicht viel kleiner ist der Anteil deutscher, italienischer oder schwedischer Patienten.

Die polnischen Ärzte gehören zur Weltspitze

In Polen sind wir vor allem auf dem Gebiet der Zahnmedizin Vorreiter. Polnische Spezialkliniken sind so bekannt, dass schon Begriffe wie: „dental holidays" (Zahnferien) und „dentourism" (Zahntourismus) entstanden sind, die den zahnärztlichen Medizintourismus beschreiben, also Auslandsaufenthalte, die Erholung, Sightseeing und Kultur mit zahnärztlichen Behandlungen geschickt verbinden. Nach dem Londoner Cosmetic Dentistry Guide, entscheiden sich jährlich an die hunderttausend Briten ihre Zahnbehandlungen im Ausland durchführen zu lassen. Dass dieser Trend von Bedeutung ist und stetig wächst belegt selbst die British Dental Association. Viele der erwähnten Patienten kommen nach Polen. Unser vielversprechendes Potenzial weisen Zahlen nach, die Polen momentan (nach Ungarn) als beliebtestes Reiseziel des Dentaltourismus ausmachen. Das wäre nicht weiter verwunderlich, wenn wir Polen nicht 15 Jahre später, als dies in anderen Ländern erfolgt ist, angefangen hätten unsere Serviceleistungen im europäischen Ausland anzubieten. Der beste Beleg sind die sehr hohe Patientenzufriedenheit. An die 90% der Patienten sind stark daran interessiert wiederholt zahnärztliche Versorge im Ausland in Anspruch zu nehmen, und beachtliche 84% würden sogar zum selben Arzt zurückkehren wollen.

Die Bewohner der Britischen Inseln suchen sich vor allem solche Eingriffe heraus, die in ihrem Land überaus teuer sind, also das Aufsetzen von Prozellanverblendern auf die Zähne und die Erstellung Zahnprothesen, während zum Beispiel deutsche Patienten vor allem für die Einpflanzung von Zahnimplantaten nach Polen reisen. Nach Angaben des Zahnarztes Dariusz Wilisowski (Luxdentica, Krakau) zahlen Patienten einmalig zwischen 10.000 und 15.000PLN, also weniger als die Hälfte des Preises den sie in ihrer Heimat aufbringen müssten.

Die polnischen Ärzte gehören zur Weltspitze

Patienten unserer Niederlassungen kommen auch immer häufiger aus Belgien, obwohl es in Belgien keine Tourismusbüros mit Angeboten zum Medizintourismus gibt (wie z.B. in Großbritannien). Eine wichtige Tatsache ist natürlich ebenso, dass die durchschnittlichen Behandlungskosten in belgischen Kliniken 30-40% teurer als in Polen sind, und das nicht nur im zahnärztlichen Bereich: Die Preise zu Brustvergrößerungen beginnen in Polen bei ca. 8.000PLN, während in Belgien mindestens 13.000PLN mehr fällig werden. Ähnlich ist die Situation auch hier bei Nasenkorrekturen – diese kann man in Polen schon für 3.000PLN durchführen lassen, während in Belgien die Preise bei 7.200PLN beginnen.

Die Popularität polnischer Zahnärzte kann man nicht nur an erwähnten Statistiken erkennen, sondern auch an der Entwicklung der entsprechenden Spezialkliniken und -praxen ausmachen. Das Personal bildet sich stetig intensiv fort, belegt Kurse um weitere Fremdsprachen zu erlernen, damit sich unsere ausländischen Gäste und Patienten bei der Konsultation mit den Ärzten gut aufgehoben fühlen können. Beispiele gibt es reihenweise: in der Krakauer Zahnklinik Indexmedia lassen sich Norweger, Russen und sogar Isländer die Zähne pflegen. Kor-Dent aus Stettin bedient, sicherlich auch durch die verhältnismäßige geografische Nähe bedingt, häufigst dänische Patienten. Man sollte auch nicht die Warschauer Zahnarztpraxis/ Zahnklinik Blue-Dental übergehen, in der für den Einsatz von Zahnimplantaten um die 2.800PLN bezahlt werden müssen. In diese Praxis begeben sich Patienten aus teils solch exotischen Ländern wie Serbien, Japan, China oder sogar aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Unsere fachliche Qualität in der Zahnheilkunde wird nicht nur von Europäern gelobt – sehr positiv äußern sich auch viele in Russland ansässige Portale. Nach Angaben der Internetseite almapharm.ru kommen nach Polens Dentaltouristen aus der Schweiz, Frankreich, den USA, Kanada, und sogar Australien, da sie durch die konkurrenzfähigen Preise und das unzweifelhaft hohe Niveau durchweg überzeugt sind. Auch das russische Magazin „Stomatologicheskoye zdrove" („Zahngesundheit“) schreibt, dass das Land mit der höchsten Qualität im Bereich der Zahnheilkunde eben Polen sei. Dies erklärt auch die wachsende Zahl russischer Patienten. Ähnlich liegt der Fall bei Patienten aus unserem östlichen Nachbarland, der Ukraine. Polnische Zahnarztbehandlungen erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit, besonders häufig wird von ukrainischen Patienten die Durchführung von Zahnimplantationen nachgefragt. Die Zahnklinik KSE von Karina und Maciej Drozd aus Thorn verlangt für einen derartigen Eingriff um die 3.700PLN.

Die einzigartigen polnischen Kurorte und Kliniken der Plastischen Chirurgie

Zum Medizintourismus in Polen gehören ebenfalls Spa-Hotels und Wellness

Es sind jedoch nicht nur zahnärztliche Behandlungen die ausländische Patienten nach Polen locken.   Die Republik Polen belegt in Europa den 7. Platz, wenn es um die Anzahl der staatlich anerkannten Kurorte geht. Die oben erwähnten Russen kommen auch sehr gerne in unser Land um zu entspannen – eine Reihe einzigartiger Kurorte und Kliniken der Plastischen Chirurgie warten auf sie. Einer dieser Orte ist das Aquarius Beauty Center in Kołobrzeg, wo das Personal, auf Grund der regelmäßigen Besuche neuer Touristen aus dem ehemaligen Zarenreich fließend russisch spricht. Spezialisten der Klinik lernen ebenso Arabisch, da mittlerweile eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Touristen aus dem Nahen Osten an die Ostsee reist. Für die Gesichtsstraffung (Facelifting) müssen 12.000PLN gezahlt werden, eine Abdominoplastik (Bauchdeckenstraffung) wird mit 11.500PLN in Rechnung gestellt, und für die Laser-Entfernung von lästigen Krampfadern an den unteren Gliedmaßen werden 1.500PLN bis 4.000PLN verlangt. Für den Standort Polen sprechen hier sowohl die Qualität der Behandlungen, als auch das Klima und die hervorragend ausgestatteten Kurorte.

Kamila Kasprzak vom Zusammenschluss der Glatzer Kurorte (ZUK) informiert, dass sich die polnischen Kurorte und Sanatorien eines zunehmenden Interesses bei Israelis erfreuen. Im Jahr 2011 kamen 117 Israelis, das ist eine Steigerung von 100% im Vergleich zum Vorjahr. Angezogen werden sie von der Qualität der hiesigen Praxen – das ZUK gehört in Polen und Europa zur Spitze der Dienstleister in der Gesundheitsbranche, dem Wellness- und SPA- Bereich, sowie der Kurorte und der Produktion natürlicher Mineralwasser (z.B. Staropolanka). Krzysztof Łopaciński, Vizepräsident des Touristikinstituts, bestätigt, dass das Interesse an polnischen Bade- und Erholungsorten immer stärker wächst, vor allem bei Russen, aber auch unter Slowaken, Weißrussen und Ukrainern.

Plastische Operationen in Polen

Polnische Kliniken der Plastischen Chirurgie und der Schönheitsmedizin erfreuen sich vor allem auch unter schwedischen Patienten wachsenden Interesses. Nach Karolina Stockhaus, einer Angestellten der JB Kompetens AB, gehören die Schweden zu den Völkern mit der höchsten Mobilitätsrate in Europa, was die Tatsache erklärt, dass immer mehr Schweden zur medizinischen Versorgung ins Ausland fahren. In einem auf dem Internetportal medical-tourism-poland.com publizierten Artikel schreibt sie, dass Polen deswegen ein so beliebtes Ziel der schwedischen Medizintouristen ist, da sie von der Qualität der medizinischen Versorgung in Polen grundsätzlich überzeugt sind. Die geographische Nähe und die hohe Anzahl an Billigflugverbindungen tragen ihren Teil dazu bei.

Schwedische Frauen reisen vorwiegend nach Polen um sich einer operativen Brustvergrößerungen zu unterziehen – die Kosten von ca. 8.4000€ in Schweden, stehen ca. 2.800€ in Polen chancenlos gegenüber (Zahlen von Akademiekliniken und Estheticon). Daneben sind vor allem Fettabsaugungen (ca. 2.900€ in Schweden, ca. 1.100€ in Polen) und Nasenkorrekturen (ca. 4.900€ Euro in Schweden, ca. 1800€ in Polen) beliebt.

Statistiken zum Medizintourismus in Polen

Nach Daten des Internetportals nazdrowie.pl betragen die durchschnittlichen Kosten für eine Plastische Operation in Polen 10.000PLN, was ca. 35-50% der Preise für entsprechende Eingriffe in Großbritannien beträgt. Aber nicht nur Briten, auch Amerikaner ziehen einen Eingriff im Bereich der Plastischen Chirurgie lieber in Polen als in ihrem Heimatland durch. Die Krankenversicherung ist in den USA sehr teuer, und auf Operationstermine muss man meistens sehr lange warten. Dabei sind die gleichen Eingriffe in den USA sehr viel teurer – Brustvergrößerungen mit Silikonimplantaten kosten in den Staaten 6.000-8.000 Dollar, während man in Polen lediglich 2.500 Dollar zahlt (Angaben des russischen Portals treatment-abroad.ru). Darum ziehen es viele Amerikaner vor im Flugzeug über den Atlantik zu reisen und in einer polnischen Klinik denselben Eingriff auf professionellste Weise von einem lokalen Spezialisten durchführen zu lassen und damit eine ganze Menge Geld zu sparen.

Im Jahr 2012 wird die Anzahl der Patientenbehandlungen im Ausland voraussichtlich 780 Millionen überstiegen haben (Angaben von Medicalnet.pl). Aus Daten des polnischen Wirtschaftsministeriums geht hervor, dass im Jahr 2011 ausländische Medizintouristen in Polen bereits 800 Millionen PLN für ihre medizinische Versorgung ausgegeben haben. Es wundert also nicht, dass sich das Ministerium weltweit in Werbung und Marketing für die wachsende polnische Wirtschaft betätigt  – und dabei unter anderem bei der Moskauer Messe zur Medizintouristik teilnimmt. Schon vom Jahr 2008 an wird Polen von der Polnischen Gesellschaft für Medizintouristik intensiv beworben, in welcher, wie erwähnt, Indexmedica von Anfang an engagiert ist. Polen fehlt es sicher nicht an wunderschönen Regionen und attraktiven Sehenswürdigkeiten, die Möglichkeiten bieten, herkömmlichen Tourismus mit für beide Seiten vorteilhaften medizinischen Versorgungen zu verbinden. Wir erwarten darum ein stetiges steigendes Interesse an derartigen Angeboten.

Plastische Chirurgie
- kliniki w
Sprawdź ofertę »

Die Marktentwicklung der Medizintouristik in Polen

Die andauernde Krise der Weltwirtschaft (Bankenkrise, Finanzkrise) trägt zur positiven Entwicklung der Medizintouristik in Polen bei. Patienten aus reicheren Ländern suchen bei anfallenden Behandlungen nach kostengünstigen Alternativen, während sich der private Gesundheitssektor in Polen, den die globale Wirtschaftskrise nicht verschont hat, darum bemüht seine Verkaufsstrategien auch außerhalb der eigenen Grenzen zu diversifizieren. Ausländische Gastpatienten sind in Zeiten der Krise der Hauptantrieb für Investitionen in die private Gesundheitsversorgung, während in der polnischen Bevölkerung das Interesse an zahlungspflichtigen Eingriffen sinkt. Tourmedica.pl ist das einzige, spezialisierte Internetportal in 6 Fremdsprachen, welches bei der Beschaffung neuer Patienten im In- und Ausland behilflich ist. In letzter Zeit haben sich eine Reihe von Kliniken und Privatpraxen bei Tourmedica.pl gemeldet und großes Interesse an einer Zusammenarbeit in diesem Bereich signalisiert.

Kommentar zum Eintrag Medizintourismus in Polen abgeben

Welches Alter ist für plastische Operationen angemessen

Welches Alter ist für plastische Operationen angemessen

Wissenschaftlern ist es gelungen, das optimale Alter zu ermitteln, in dem sich Frauen einer Behandlung zur Verschönerung und Verjüngung unterziehen lassen möchten. Aus den durchgeführten Untersuchungen geht hervor, dass es das Alter von 52 Jahren sei... mehr »

Schliessen Sie sich uns an:

Die auf den Websites der Tourmedica.pl Sp. z o.o. veröffentlichten Materialien, Informationen
sowie Preise stellen kein Angebot im Sinne der Bestimmungen des bürgerlichen Gesetzbuches dar. Nutzen des Services bedeutet gleichzeitiges Akzeptieren der Bestimmungen und des Datenschutzes .

Copyright © 2012-2018 Tourmedica.pl Sp. z o.o.

Die bei Tourmedica.pl dargestellten Materialien sind kein Ersatz für professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Benutzer des Portals dürfen unter keinen Umständen ignorieren, medizinische Beratung oder medizinische Ratsuche wegen Informationen, die sie hier gelesen haben, zu verzögern. Tourmedica.pl empfehlt oder billigt keine spezifischen Tests, Ärzte, Prozeduren, Meinungen oder sonstige Informationen. Vertrauen auf die auf der Website von Tourmedica.pl präsentierten Informationen erfolgt ganz auf Ihr eigenes Risiko.

Copyright © 2012-2018 Tourmedica.pl Sp. z o.o.