Pseudogynäkomastie wird zu einem Problem für übergewichtige Männer

Pseudogynäkomastie wird allgemein mit Fettleibigkeit unter Männern verbunden und wird zu einem immer ernsteren Problem. Die Krankheit wird meist mit einer Liposuktion (Fettabsaugung) behandelt. Ein derartiger Eingriff hinterlässt praktisch kaum Spuren (es bleiben lediglich dünne, 2-3 cm lange Narben zurück) und stellt eine effektive Methode zur Entfernung von übermäßigem Fettgewebe dar. Man muss jedoch bedenken, dass die Resultate der Behandlung nur dann anhalten werden, wenn der Patient auf sein Gewicht achten wird.

Pseudogynäkomastie wird zu einem Problem für übergewichtige Männer

Fettleibigkeit unter Männern wird zu einem immer ernsteren Problem. Zu wenig Bewegung, ein „sitzender” Lebensstil und eine kalorienreiche Ernährung bewirken, dass immer mehr Männer an Übergewicht oder Fettleibigkeit leiden. Die Statistiken bringen alarmierende Resultate zu Tage: In Europa betrifft dieses Problem bereits 15% der männlichen Bevölkerung. Leider haben auch die Polen ein Problem mit dem zunehmenden Gewicht: nach den neuesten Daten des polnischen Haupt-Statistikamtes GUS (im Report „Allgemeine Gesundheit und Bevölkerungspolitik" von 2012) sind bereits 21% der Männer übergewichtig. Gebrechen, die durch Übergewicht und Fettleibigkeit mit ausgelöst werden gibt es unzählige, von denen Diabetes vom Typ 2, Sklerose, die Degeneration der Wirbelsäule, Nierenstörungen und arterieller Bluthochdruck (Hypertonie) zu den schwerwiegendsten gehören. Fettleibigkeit hat natürlich auch unangenehme ästhetische Nebenwirkungen: Für Männer ist dabei die als peinlich empfundene Vergrößerung der Brust oder Pseudogynäkomastie sicherlich die schlimmste Erfahrung.

wybierz miasto, w którym chcesz wykonać zabieg
Sprawdź ofertę »

Pseudogynäkomastie, oder auch Lipomastie ist ein übermäßiges Wachstum des Fettgewebes im Brustbereich. Diese Vergrößerung der Brust grenzt man von der echten Gynäkomastie (Vergrößerung der Brustdrüse beim Mann) wie folgt ab: Während die echte Gynäkomastie durch ein Ungleichgewicht des Hormonhaushalts, die Einnahme von Dopingmitteln oder durch übermäßigen Alkoholkonsum ausgelöst werden kann, so wird die Pseudogynäkomastie durch Fettleibigkeit (Adipositas) verursacht. Um zu Bestimmen an welcher Erkrankung der Patient leidet wird meist eine Ultraschalluntersuchung vorgenommen. Dabei kann man erfahren, mit welchem Gewebe man es zu tun hat. Im Falle einer echten Gynäkomastie ist das Problem ein Auswuchs des Drüsengewebes, bei Lipomastie liegt die Ursache des Leidens ganz einfach im Übermaß an Fettgewebe im Brustbereich, der bewirkt, dass die männliche Brust dem weiblichen Busen ähnelt.

Wie behandelt man Pseudogynäkomastie?

Vorbereitung für die Behandlung der Pseudogynäkomastie

Pseudogynäkomastie wird meist mit einer Liposuktion (Fettabsaugung) behandelt, die unter Vollnarkose vorgenommen wird. Durch kleine Einschnitte unter die Haut, werden spezielle Kanülen eingeführt, mit denen das übermäßige Fett entfernt wird. Ein derartiger Eingriff hinterlässt praktisch kaum Spuren (es bleiben lediglich dünne, 2-3 cm lange Narben zurück) und stellt eine effektive Methode zur Entfernung von übermäßigem Fettgewebe dar. Die vollen Resultate des Eingriffs sind erst nach einigen Monaten sichtbar. Die besten Heilungserfolge werden bei Männern mit straffer, elastischer Haut erzielt.

Übermäßiges Fettgewebe kann heutzutage auch mit modernen Eingriffen, wie der Laserunterstützten Liposuktion (LPL) und Ultraschallunterstützten Liposuktion (UAL oder VASER) effektiv entfernt werden. Ein Lipolaser zertrümmert zunächst die Fettzellen, die der Arzt dann durch einen kleinen Einschnitt in der Haut entfernt. Ein Vorteil dieser Methode ist die vergleichsweise kurze Rekonvaleszenzzeit (meist 1-2 Tage), sowie die Tatsache, dass lediglich eine Lokalanästhesie vorgenommen werden muss, was negativen Reaktionen auf eine Narkose (Übelkeit, Unwohlsein) vorbeugt. Eine Lipolaserunterstützte Liposuktion verbessert auch die Hautspannung. Immer zu bedenken ist, dass – unabhängig von der eingesetzten Methode – die Resultate einer Pseudogynäkomastiebehandlung nur dann stabil bleiben, wenn die Körpermaße nicht wieder zunehmen.

Preise für Behandlungen in Polen

Behandlung der Im Vergleich zu den westlichen Kliniken, ist die Behandlung der Vorbereitung für die Behandlung der Pseudogynäkomastie - Vorher - Nachher - Vergleich

In Polen gibt es immer mehr Kliniken, die eine operative Behandlung der Pseudogynäkomastie anbieten können. Unter Ihnen sei beispielhaft die Klinik für Plastische Chirurgie „Dr. Szczyt“ genannt, wo für einen Eingriff zur Fettabsaugung im Brustgewebe 7.000 – 8.000 PLN fällig werden. Auch Dr. n. med. Andrzej Krajewski von der Klinik für Plastische Chirurgie, Schönheitsmedizin und Venenchirurgie „Aquarius Beauty Center“ in Kolberg führt operative Eingriffe bei Gynäkomastie für ca. 7.000 PLN durch. Billiger ist es im privaten Spital für Plastische Chirurgie „Dr. Olender“ in Żarki-Letnisko bei Tschenstochau wo Dr. Anna Olender einen vergleichbaren Eingriff für 5.590 PLN offeriert. Ähnliche Preise finden sich bei Dr. Marcin Wiatroszak von der Wiatroszak-Klinik „ESTmedica“ im niederschlesischen Breslau, wo für eine Entfernung übermäßigen Fettgewebes bei Lipomastie 6.000 PLN fällig werden. In der Klinik für Plastische Chirurgie von Prof. Dr. hab. Piotr Wójcicki in Polanica Zdrój (früher Bad Altheide, bei Glatz) hängt der Preis von der gewünschten Anästhesiemethode ab: Operationen unter Lokalanästhesie werden mit 5.000 – 6.000 PLN berechnet, bei Vollnarkose fallen Kosten zwischen 6.500 – 7.500 PLN an. Im Zentrum für Laserdermatologie und Plastische Chirurgie „Lasermed“ in der Hauptstadt Warschau betragen die Kosten für eine Pseudogynäkomastiebehandlung 5.600 PLN. In der Praxis für Plastische Chirurgie „Chęciński“ werden für einen Eingriff zur Fettabsaugung mit der Weber-Methode 5.000-7.000 PLN fällig. Ähnliche Preise finden sich in der Privaten Klinik für Plastische Chirurgie „Art & Med“ in der südpolnischen Kulturmetropole Krakau, wo für einen Eingriff zur operativen Pseudogynäkomastie-Entfernung 5.000 – 6.000 PLN anfallen, während im Privaten Spital „Weiss Klinik“ im oberschlesischen Chorzów (Königshütte) für eine Liposuktion bei Pseudogynäkomastie unter Vollnarkose Kosten in Höhe von 5.500 PLN beglichen werden müssen.

Es gibt jedoch auch Kliniken, in denen Eingriffe zur Entfernung der Pseudogynäkomastie noch ein bisschen billiger vorgenommen werden können. Im „Kriocentrum“, einer Klinik für Schönheitsmedizin und allgemeine Chirurgie führen Dr. Marek Batijewski und Dr. Tomasz Kłos diesen Eingriff für 3.500 PLN durch, während Dr. n. med. Dorota Żukowska, die Patienten im Medizinzentrum „Medrex“ im nordöstlichen Białystok empfängt, die Probleme der männlichen Brustvergrößerung für 4.500 PLN beseitigt und Dr. Adam Gumkowski von der Klinik für Schönheitsmedizin „Dr. Adam Gumkowski AG Klinik“ in Warschau eine Pseudogynäkomastie für 4.000 liquidiert. Im Zentrum für Körperästhetik in der Kohlestadt Kattowitz betragen die Kosten dagegen 3.800 – 4.300 PLN. Auch in der Warschauer Klinik „Linea Corporis – Plastische Chirurgie“ fangen die Preise für eine Entfernung der Pseudogynäkomastie ab 4.400 PLN an.

Wie viel kostet eine Behandlung der Pseudogynäkomastie in anderen Ländern der Welt?

Im Vergleich zu den westlichen Kliniken, ist die Behandlung der Vorbereitung für die Behandlung der Pseudogynäkomastie in Polen sehr preiswert

Die Preise für eine Entfernung der Pseudogynäkomastie mögen auf den ersten Blick hoch wirken, aber tatsächlich zählen die polnischen Plastischem Chirurgen zu den preiswertesten. Es reicht ein Blick auf die Preisliste für eine Pseudogynäkomastie-Behandlung in Kliniken anderer Länder. Wie das Internetportal German Medicine Net angibt, betragen die Kosten für eine Entfernung der Pseudogynäkomastie in Deutschland um die 3.000 € (12.000 PLN). Derartige und auch höhere Preise finden sich bei Dr. Klaus Ueberreiter von der Park-Klinik in Birkenwerder (3.100 €) und bei Dr. Jens H. Baetge von der Nürnberger Klinik für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (3.600 €). Dr. n. med. Eugen A. Höfter von der Praxis für Plastische Chirurgie in München wiederum gibt die Kosten für einen Eingriff zwischen 1.800 – 3.000 € an. Auch die Briten müssen auf ihrer Insel mit hohen Preisen für eine Fettabsaugung im Brustbereich rechnen: Bei Dr. Alex Chambers von der Alex Chambers – Medical & Aesthetic Practice in London beginnen die Kosten für einen Eingriff mit 2.500 £. Nach Angaben des Portals Clinic Compare können die Preise noch sehr viel höher ausfallen: In Londoner Kliniken können die Kosten für eine Entfernung der Pseudogynäkomastie sogar 4000£ betragen, umgerechnet also 18 000zł. Besonders ausgefallene Preise darf man bei einer Behandlung in der McDiarmic Hall Clinic erwarten, wo die Kosten für eine Liposuktion im Brustbereich 3.900 – 5.900£ betragen können.

Ähnlich hohe Preise finden sich in den Vereinigten Staaten. Nach Datensätzen des Portals Gynecomastia Treatment betragen die durchschnittlichen Kosten für einen Eingriff zur Entfernung der Pseudogynäkomastie in den USA ca. 6.000$, also 18.000 PLN. Auch Dr. Carlos Cordoba von der Aesthetica MD Plastic And Esthetic Surgery Clinic im kanadischen Westmount führt Eingriffe ab 5.000$ durch. Es geht aber im Land der unbegrenzten Möglichkeiten natürlich noch teurer: In der Klinik Cruise Plastic Surgery im kalifornischen Newport Beach bei Hollywood schwanken die Preise zwischen 4.900$ und unvorstellbaren 9.500$.

Die Konkurrenzfähigkeit polnischer Kliniken steigt

Nach Angaben der British Association of Aesthetic Plastic Surgeons (BAAPS), ist ein Eingriff zur Entfernung der Pseudogynäkomastie – nach einer Nasen-OP und der Korrektur der Augenlider – die dritthäufigste kosmetisch-medizinische Behandlung unter Männern. Auch die amerikanische American Society of Plastic Surgeons erwähnt den beschriebenen Eingriff als einen der unter Männern populärsten Eingriffe. Die steigende Reichweite des Problems wird auch deutlich, wenn man sich bewusst wird, dass in den letzten fünf Jahren die Anzahl der operativen Behandlung der Gynäkomastie in den Vereinigten Staaten um 280% zugenommen hat. Dieses extreme Wachstum ist vor allem der Zunahme an Eingriffen zur Entfernung der Pseudogynäkomastie zu verdanken.

Chirurgische Behandlung der falschen Gynäkomastie
- kliniki w
Sprawdź ofertę »

Der Preisvergleich für Eingriffe zur Entfernung der Pseudogynäkomastie fällt also für polnische Kliniken durchweg positiv aus, was natürlich auch viele ausländische Patienten registriert haben. Darüber hinaus ist bekannt, dass die Qualität der polnischen Praxen im Vergleich mit britischen oder deutschen Kliniken in keinster Weise abfällt, während die polnischen Plastischen Chirurgen ihre Fähigkeiten fortwährend unter dem Auge der besten und renommiertesten Spezialisten der Welt weiterentwickeln. Kein Wunder also, dass sich immer mehr ausländische Patienten dafür entscheiden zur Behandlung nach Polen zu reisen. Derartige Entscheidungen treffen in den letzten Jahren immer mehr fettleibige Deutsche, Iren, Dänen oder Briten, die mit dem Problem der Brustvergrößerung unter Männern ringen. Im Zusammenhang mit der sich ausweitenden Fettleibigkeit-Epidemie ist zu erwarten, dass polnische Kliniken in der Zukunft gehäuft ausländische Patienten willkommen heißen dürfen, die an adipösen Gebrechen wie der Pseudogynäkomastie zu leiden haben.

Autor:

Kommentar zum Eintrag Pseudogynäkomastie - Behandlung in Polen abgeben

Zahnimplantate Biocare

Zahnimplantate Biocare

In vielen Fällen ist der Einsatz von zahnmedizinischen Implantaten zum Wiederaufbau des fehlenden Gebisses die beste Lösung. Die auf einem Implantat aufgesetzte Zahnkrone oder Zahnbrücke garantieren die besten Effekte in Hinblick auf Ästhetik und...